Spende für die Basilika-Glocken in Vierzehnheiligen

In Bad Königshofen haben sich die „Promiband“ und die Gruppe „WanSin“ (Wandern/Singen) zu einer Veranstalgung verbündet, deren Erlös für die Erneuerung des Geläuts von Vierzehnheiligen bestimmt war. Engelbert Brüger, Wallfahrtsführer von Bad Königshofen, moderierte die Veranstaltung. Hier sein Bericht über die Übergabe von 1.100 Euro an P. Heribert Arens:

Bad Königshofen (eb) Mitte November hatte die Promiband zu einem besonderen Kurkonzert mit Kirmessingen in die Trink- und Wandelhalle eingeladen. Neben vielen Gästen aus der Stadt und Umgebung waren auch zahlreiche Wallfahrer gekommen, denn der Abend war als Benefizkonzert für die Glocken von Vierzehnheiligen gedacht.
Diese Glocken der Basilika müssen einer grundlegenden Sanierung unterzogen werden, da die Aufhängung an Stahljochen Schäden verschiedenster Art an Glocken und Bauwerk nach sich zog. Für die aufwändige Sanierung hat die Kirchenstiftung Vierzehnheiligen zu Spenden aufgerufen.
Clemens Behr und seine Promiband sowie Engelbert Brüger als Moderator sorgten für gute Stimmung und die Gruppe WanSin (Wandern und Singen) bediente die Gäste mit Speis und Trank. So konnte Clemens Behr noch am Abend ein Sammelergebnis von über 800 Euro verkünden. Mit dem Erlös aus der Bewirtung sowie einigen nachträglichen Spenden kam insgesamt der stolze Betrag von 1.100 Euro zusammen.
Pater Heribert Ahrens vom Kloster in Vierzehnheiligen war hocherfreut, als er von der Aktion und der Spendensumme erfuhr. Clemens Behr (Promiband), Engelbert Brüger (Wallfahrtsführer) und Rainer Knies (Gruppe WanSin) haben bei einem Besuch im Kloster Vierzehnheiligen die Spende überbracht und Pater Heribert bedankte sich ganz herzlich für die großzügige Spende aus Bad Königshofen. „Damit ist zwar das Finanzierungsproblem noch nicht ganz gelöst, aber jeder Beitrag ist für uns wertvoll“, meinte er. „Vielleicht können sich andere Wallfahrten auch in ähnlicher Weise für diese Projekt engagieren“, äußerte er einen Wunsch.
Aller Voraussicht nach werden die Glocken am 31. Mai 2019 beim Einzug der Königshöfer Männerwallfahrt noch nicht erklingen, aber wenn im Jahr darauf das ganze Geläut ertönt, können manche Wallfahrer ganz stolz sagen: „Dazu haben auch wir einen Beitrag geleistet!“

 

Zum Bild:
Sehr erfreut war Guardian Pater Heribert Arens (2.v.li.) als er von Wallfahrtsführer Engelbert Brüger (2.v.re.) die Spendensumme von 1.100 Euro für die Glocken von Vierzehnheiligen überreicht bekam. Clemens Behr (li) mit seiner Prominentenband und Rainer Knies (re) mit der Gruppe WanSin (Wandern und Singen) waren maßgeblich am Erfolg des Benefizkonzertes beteiligt.