Fränkisches Mariensingen in Vierzehnheiligen

Am Pfingstsonntag, 9. Juni, findet in der Basilika Vierzehnheiligen um 14 Uhr eine Marienandacht statt, die mit Texten, Liedern und Musik aus Franken umrahmt wird.

Gebete zur Mutter Gottes Maria werden von Marion Töppke vorgetragen. Die Kronicher Maala unter der Leitung von Monika Tschenitschek bringen Stücke wie „Ave Glöcklein“, „Abendgruß an Maria“ oder „Alle Tage“. Von der Musikgruppe Kemmärä Kuckuck unter der Leitung von Hans-Dieter Ruß werden die allgemein gesungenen Lieder „Maria Maienkönigin“ und „O himmlische Frau Königin“ begleitet, sowie selbstverfasste Musikstücke und Lieder wie „Hier vor deinem Bilde“, „Da knie ich Maria“ oder „Mutter-Gottes-Liternei“ aus der fränkischen Heimat vorgetragen. Vom Graatzer Dreigesang unter der Leitung von Heinrich Geßlein hören wir Stücke wie „Gegrüßet seist du Maria“, „Der Engel des Herrn“ oder „Maria ging in den Garten“. +

Veranstalter sind neben den Franziskanern der Basilika Vierzehnheiligen die Arbeitsgemeinschaft Fränkische Volksmusik, der Bezirk Oberfranken und der Bayerische Landesverein für Heimatpflege e.V.