Friedenslicht aus Betlehem kommt am 4. Adventsonntag in Vierzehnheiligen an

Kerzenlicht und Besinnung gehören zu den Symbolen des Advents und des Weihnachtsfestes. Am 4. Adventssonntag wird das sogenannte „Friedenslicht“ nach Vierzehnheiligen gebracht.
Es war eine Idee der Pfadfinder, das Friedenslicht aus Betlehem nach Europa zu bringen und unter den Menschen zu verteilen. Diese schöne Tradition gibt es seit gut dreißig Jahren.
Am Sonntag dem 24. Dez. überbringen die Pfadfinder aus Bad Staffelstein dieses Licht in das „Kleine Betlehem von Franken“ – wie die Basilika in Vierzehnheiligen auch genannt wird. Mit feierlichem Einzug um 10.30 Uhr wird der Gottesdienst beginnen.

Die Krippe in Vierzehnheiligen – Herbergsuche

Lukasevangelium 2,1-7

Herbergsuche
In jenen Tagen erließ Kaiser Augustus den Befehl, alle Bewohner des Reiches in Steuerlisten einzutragen. Dies geschah zum erstenmal; damals war Quirinius Statthalter von Syrien. Da ging jeder in seine Stadt, um sich eintragen zu lassen. So zog auch Josef von der Stadt Nazaret in Galiläa hinauf nach Judäa in die Stadt Davids, die Betlehem heißt; denn er war aus dem Haus und Geschlecht Davids. Er wollte sich eintragen lassen mit Maria, seiner Verlobten, die ein Kind erwartete. Als sie dort waren, kam für Maria die Zeit ihrer Niederkunft, und sie gebar ihren Sohn, den Erstgeborenen. Sie wickelte ihn in Windeln und legte ihn in eine Krippe, weil in der Herberge kein Platz für sie war.


Mariä Heimsuchung – zweite Darstellung

Lukasevangelium 1,39-45

Der Besuch Marias bei Elisabet
Nach einigen Tagen machte sich Maria auf den Weg und eilte in eine Stadt im Bergland von Judäa. Sie ging in das Haus des Zacharias und begrüßte Elisabet. Als Elisabet den Gruß Marias hörte, hüpfte das Kind in ihrem Leib. Da wurde Elisabet vom Heiligen Geist erfüllt und rief mit lauter Stimme: Gesegnet bist du mehr als alle anderen Frauen, und gesegnet ist die Frucht deines Leibes. Wer bin ich, daß die Mutter meines Herrn zu mir kommt? In dem Augenblick, als ich deinen Gruß hörte, hüpfte das Kind vor Freude in meinem Leib. Selig ist die, die geglaubt hat, daß sich erfüllt, was der Herr ihr sagen ließ.

Es lohnt sich die einzelnen Darstellung genauer zu betrachten. Es gibt nämlich so einiges zu entdecken. Suchen Sie nach den kleinen, aber feinen Deteils, die zwar für die Darstellung nicht entscheidend sind, wohl aber diese bereichern und die geduldigen Betrachter erfreuen.

Wo sind die Igel? Und wo steckt die Katze? Gibt es vielleicht noch etwas…


Die Krippe wird aufgebaut – erste Darstellung

Pünktlich zum 1. Adventssonntag ist die Krippe in der Basilika Vierzehnheiligen aufgebaut. Das Basilika-Team hatte bereits in der Woche vor dem ersten Advent die Kulise der Krippe aufgestellt. Mit viel Liebe zum Detail, gutem Gespür und in einem harmonischen Miteinander plazierten die Männer auch gleich einige Figuren. Ab sofort ist die erste Darstellung zu sehen.

Das Basilika-Team

Die Krippe wird in der Advents- und Weihnachtszeit mehrfach umgestaltet und zeigt folgende Bilder:
1. Die Verkündigung des Herrn
2. Mariä Heimsuchung
3. Herbergssuche
4. Die Geburt Jesu
5. Dreikönige
6. Die Flucht nach Ägypten
7. Die Hochzeit zu Kana.

Die Verkündigung des Herrn

Die Krippe ist bis zum 2. Februar, dem Fest Darstellung des Herrn (Mariä Lichtmess) zu betrachten. Die Basilika ist in dieser Zeit täglich von 7.30 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet.

Die Krippe in Vierzehnheiligen – Mariä Heimsuchung

Lukasevangelium 1,39-45

Der Besuch Marias bei Elisabet
Nach einigen Tagen machte sich Maria auf den Weg und eilte in eine Stadt im Bergland von Judäa. Sie ging in das Haus des Zacharias und begrüßte Elisabet. Als Elisabet den Gruß Marias hörte, hüpfte das Kind in ihrem Leib. Da wurde Elisabet vom Heiligen Geist erfüllt und rief mit lauter Stimme: Gesegnet bist du mehr als alle anderen Frauen, und gesegnet ist die Frucht deines Leibes. Wer bin ich, daß die Mutter meines Herrn zu mir kommt? In dem Augenblick, als ich deinen Gruß hörte, hüpfte das Kind vor Freude in meinem Leib. Selig ist die, die geglaubt hat, daß sich erfüllt, was der Herr ihr sagen ließ.

Es lohnt sich die einzelnen Darstellung genauer zu betrachten. Es gibt nämlich so einiges zu entdecken. Suchen Sie nach den kleinen, aber feinen Deteils, die zwar für die Darstellung nicht entscheidend sind, wohl aber diese bereichern und die geduldigen Betrachter erfreuen.

Wo sind die Igel? Und wo steckt die Katze? Gibt es vielleicht noch etwas…


Die Krippe wird aufgebaut – erste Darstellung

Pünktlich zum 1. Adventssonntag ist die Krippe in der Basilika Vierzehnheiligen aufgebaut. Das Basilika-Team hatte bereits in der Woche vor dem ersten Advent die Kulise der Krippe aufgestellt. Mit viel Liebe zum Detail, gutem Gespür und in einem harmonischen Miteinander plazierten die Männer auch gleich einige Figuren. Ab sofort ist die erste Darstellung zu sehen.

Das Basilika-Team

Die Krippe wird in der Advents- und Weihnachtszeit mehrfach umgestaltet und zeigt folgende Bilder:
1. Die Verkündigung des Herrn
2. Mariä Heimsuchung
3. Herbergssuche
4. Die Geburt Jesu
5. Dreikönige
6. Die Flucht nach Ägypten
7. Die Hochzeit zu Kana.

Die Verkündigung des Herrn

Die Krippe ist bis zum 2. Februar, dem Fest Darstellung des Herrn (Mariä Lichtmess) zu betrachten. Die Basilika ist in dieser Zeit täglich von 7.30 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet.

Mädchenchor Palma de Mallorca am Samstag 09. Dez. in Vierzehnheiligen

Der Fränkische Sängerbund nahm in sein Programm: „Chormusik im Advent“ nun auch Jugendchöre auf. Unter dem Motto: „Adventliches Begegnungskonzert“ findet am Samstag 09. Dez. 2017 um 18.30 Uhr ein besonderes Konzert in der Basilika Vierzehnheiligen statt. Schulchor des Arnold-Gymnasiums Neustadt b. Cbg. & Vocalholics e.V., Auswahlkinderchor des Fränkischen Sängerbundes und Mädchenchor San Francesco de Palma de Mallorca möchten miteinander die Zuhörer mit ihren Stimmen bezaubern.

Einlass ist ab 18 Uhr

Eintritt frei (um Spenden wird gebeten)

Die Krippe in Vierzehnheiligen steht!

Pünktlich zum 1. Adventssonntag ist die Krippe in der Basilika Vierzehnheiligen aufgebaut. Das Basilika-Team hatte bereits in der Woche vor dem ersten Advent die Kulise der Krippe aufgestellt. Mit viel Liebe zum Detail, gutem Gespür und in einem harmonischen Miteinander plazierten die Männer auch gleich einige Figuren. Ab sofort ist die erste Darstellung zu sehen.

Das Basilika-Team

Die Krippe wird in der Advents- und Weihnachtszeit mehrfach umgestaltet und zeigt folgende Bilder:
1. Die Verkündigung des Herrn
2. Mariä Heimsuchung
3. Herbergssuche
4. Die Geburt Jesu
5. Dreikönige
6. Die Flucht nach Ägypten
7. Die Hochzeit zu Kana.

Die Verkündigung des Herrn

Die Krippe ist bis zum 2. Februar, dem Fest Darstellung des Herrn (Mariä Lichtmess) zu betrachten. Die Basilika ist in dieser Zeit täglich von 7.30 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet.

Die Krippe in Vierzehnheiligen steht!

Pünktlich zum 1. Adventssonntag ist die Krippe in der Basilika Vierzehnheiligen aufgebaut. Das Basilika-Team hatte bereits in der Woche vor dem ersten Advent die Kulise der Krippe aufgestellt. Mit viel Liebe zum Detail, gutem Gespür und in einem harmonischen Miteinander plazierten die Männer auch gleich einige Figuren. Ab sofort ist die erste Darstellung zu sehen.

Das Basilika-Team

Die Krippe wird in der Advents- und Weihnachtszeit mehrfach umgestaltet und zeigt folgende Bilder:
1. Die Verkündigung des Herrn
2. Mariä Heimsuchung
3. Herbergssuche
4. Die Geburt Jesu
5. Dreikönige
6. Die Flucht nach Ägypten
7. Die Hochzeit zu Kana.

Die Verkündigung des Herrn

Die Krippe ist bis zum 2. Februar, dem Fest Darstellung des Herrn (Mariä Lichtmess) zu betrachten. Die Basilika ist in dieser Zeit täglich von 7.30 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet.

Oase des Trostes am 01. Dezember

Ökumenische Feier für Trauernde

Freitag, 1. Dezember 2017
um 19.00 Uhr

in der Basilika Vierzehnheiligen

 Eingeladen sind alle, die in den vergangenen Jahren
den Tod eines lieben Menschen zu beklagen hatten.

anschließend Begegnung im Infozentrum

Am Freitag, 1. Dezember um 19.00 Uhr, laden die Franziskaner von Vierzehnheiligen gemeinsam mit den St. Franziskusschwestern und der Evangelisch-lutherischen Gemeinde Bad Staffelstein wieder zur „Oase des Trostes“ in die Basilika ein, einem ökumenischen Gottesdienst für Trauernde.

Immer wieder lesen wir es in den Anzeigen auf den letzten Seiten der Zeitung: Menschen sind gestorben, nach langem und erfülltem Leben, nach schwerer Krankheit oder auch plötzlich und unerwartet. Fast alle lassen „Hinterbliebene“ zurück, Menschen, die um sie trauern – und das in einer Gesellschaft, die es nur schwer erträgt, wenn Menschen trauern.
Darum fühlen sich trauernde oft alleingelassen – gerade in Zeiten, wo sie Menschen an ihrer Seite brauchen. Das Umfeld von Trauernden möchte am liebsten möglichst schnell wieder zur Tagesordnung übergehen. Viele halten es nur schwer aus neben den Tränen ihrer Mitmenschen.

„Der Gnadenaltar mitten im Herzen“

Anders dieser Gottesdienst! Er gibt der Trauer Raum und lässt zu, was zugelassen sein will. Unsere Verstorbenen sind, so vertrauen wir, bei Gott und sie sind in unseren Herzen. Diese Stunde am Freitagabend gehört ihnen – und uns, die wir um sie trauern. Geistliche Texte, das Wort der Heiligen Schrift und seine Deutung, eine Symbolhandlung, Schweigen und Musik: Das alles will helfen, die Erinnerung zu pflegen, der Verstorbenen zu gedenken und Kraft zu finden für das eigene Leben – mit der Trauer.

P. Heribert Arens ofm
Rektor der Basilika

Segensfeier für Menschen und Tiere



Viele Geschichten erzählen von der Liebe des hl. Franz von Assisi zu den Tieren: Geschichten von Vögeln, Lämmern, Hasen, Würmern und Wölfen. Er hatte ein Herz für die Tiere: Er hat ihnen sogar gepredigt! Nicht zuletzt deshalb haben ihn viele Menschen ins Herz geschlossen
Und deshalb laden die Franziskaner von Vierzehnheiligen am Vortag des Franziskusfestes,

Dienstag, 3.Oktober, 14.00 Uhr,

wieder zu einer Segensfeier für Tiere und Menschen auf dem Platz vor der Basilika ein. Dazu können alle Haustiere und auch Nutztiere gebracht werden.
Die Segensfeier will Gottes Liebe auch zu den Tieren zum Ausdruck bringen und sie unter seinen Schutz stellen. Sie will aber auch die Verantwortung der Menschen für die Schöpfung in Erinnerung rufen


Am gleichen Tag, Dienstag, 3. Oktober, am Vorabend des Franziskusfestes, sind um 18.00 Uhr alle Freunde des heiligen Franziskus und der Franziskaner zur Erinnerungsfeier an seinen Heimgang zu Gott in die Basilika eingeladen.

Am Mittwoch, 4. Oktober, dem Fest des Heiligen Franziskus, findet um 18.00 Uhr ein Hochamt in der Basilika statt.