1
2
3
4
5
6


Gott suchen kann ich auf vielen Wegen,
finden werde ich ihn dort, wo ich liebe.  

Christa Carina Kokol

Gottesdienst Termine

Monats-Schaukastenplakat

April 2017
Geistliche Impulse

Herzlich willkommen bei uns in Vierzehnheiligen!

 
Frühling in Vierzehnheiligen
Frühling in Vierzehnheiligen

Vierzehnheiligen - ein Wallfahrtsort besonderer Art

Die barocke Wallfahrtsbasilika Vierzehnheiligen wurde von dem berühmten Architekten Balthasar Neumann erbaut und erst vor wenigen Jahren umfassend renoviert. Vom 15. Jahrhundert bis heute streben Wallfahrer nach Vierzehnheiligen, einem der bekanntesten Wallfahrtsorte, um den Schutz der 14 Nothelfer zu erbitten.

Der "Gnadenort Vierzehnheiligen". Auf einer Wiese hatte vor über 500 Jahren ein Schäfer eine Erscheinung, die der Grundstein für eine der bekanntesten Wallfahrtskirchen Bayerns werden sollte. Die Basilika wurde Ende des 18. Jahrhunderts gebaut – sie gehört zu den bedeutendsten Barockbauten in Bayern.

Der Wallfahrtsort Vierzehnheiligen liegt am Jakobsweg. Als Jakobsweg (spanisch: Camino de Santiago) bezeichnet man den Pilgerweg zum Grab des Apostels Jakobus. Das Grab befindet sich in Santiago de Compostela in Spanien.


Auf unserer Homepage erfahren Sie wichtiges zu unserer Kirchengeschichte, sowie Wallfahrtstermine und wir Franziskaner berichten über den Wallfahrtsort und die Kirche, sowie über das berühmte Bauwerk von Balthasar Neumann.

Der Zustrom der Besucherinnen und Besucher in Vierzehnheiligen hält ungebrochen an. Der Zusammenbruch des "Eisernen Vorhanges" hat alte Reisewege, die über ein halbes Jahrhundert versperrt waren, wieder gangbar gemacht. So kommen die Wallfahrerinnen und Wallfahrer, die Kirchenbesucherinnen und -besucher heute wieder in großen Zahlen aus dem nahen Thüringen, aus Sachsen, dem Vogtland und aus dem Erzgebirge. Die weiteste Wallfahrt führt aus Simmershausen in der Gegend von Fulda zu dem "Gottesgarten am Obermain" und legt 130 km zurück.