Texte zum Nachdenken Nr.13

Zwischenruf
Was zählt,
wenn alles möglich scheint,
aber nichts mehr sicher?

Wie entscheiden,
wenn alles seinen Preis hat,
aber kaum noch etwas einen Wert?

Auf wen sich verlassen,
wenn alles gesagt ist,
aber kein Wort mehr gilt?

Worauf bauen,
wenn alle Grenzen gefallen sind,
aber Halt nicht mehr zu finden ist?

Jesus antwortet:
Du sollst den Herrn, deinen Gott,
lieben mit ganzem Herzen,
mit ganzer Seele und mit all deiner Kraft.
Das ist das wichtigste und erste Gebot.

Ebenso wichtig ist das zweite:
Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst.
Mt 22,37-39

Großer Gott,
lenke und leite unser Fasten.
Öffne unsere Herzen,
unsere Sinne und
unseren Verstand,
damit wir Dir begegnen:
in unserem Gebet,
in unseren Liedern,
in unserem Tun,
in jedem Menschen, der uns braucht.

Clemens Neck